Es werden alle 3 Ergebnisse angezeigt

Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und der Gefangene von Askaban (illustrierte Schmuckausgabe)
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und der Stein der Weisen (illustrierte Schmuckausgabe)
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und die Kammer des Schreckens (illustrierte Schmuckausgabe)

Wunderschön illustrierte neue Ausgaben der Harry Potter Bücher

Darauf haben alle Harry Potter Fans gewartete. Diese Schmuckausgaben der Harry Potter Bücher enthalten pro Band je ca. 100 aufwendig gestaltete, meist farbige, Illustrationen von Jim Kay. Teilweise nehmen diese ganze Seiten ein.
Damit zieht er nicht nur Potterheads in den Bann sondern auch die neue Generation von Harry-Potter-Lesern. So wird schon bald tausenden Kindern aus den Harry Potter Büchern vorgelesen, denn die Geschichte ist dank Jim Kay zu einem Bildband geworden, der jeden in die magische Welt zieht und nicht mehr loslässt!


Der Inhalt (also der Text) ist derselbe, wie in anderen Harry Potter Ausgaben, doch die Zeichnungen hauchen dem ganzen Leben ein. Die Bücher sind mit den Maßen 23,4 x 27,4 cm recht groß geraten, jedoch kommen die Zeichnungen nur so richtig zur Geltung.

»Als ich Jim Kays Illustrationen zum ersten Mal gesehen habe, war das ein sehr bewegender Moment. Ich finde seine Interpretation von Harry Potters Welt großartig und fühle mich geehrt, dass er diese Welt mit seiner Kunst zum Leben erweckt hat.«

(J.K. Rowling)

Für Jim Kay, selbst großer Fan der Bücher und Filme, „ist dies eine unglaubliche Gelegenheit die Welt von Harry Potter neu zu gestalten.“ So er selbst im Interview mit dem Carlsen Verlag.
Für Hauptcharaktere Hary, Ron und Hermine suchte Jim Kay sich echte Kinder als Vorbilder, schließlich musste er seine eigenen Zeichnungen anfertigen und nicht den Filmen zu sehr folgen. Auch fertigte er zuerst Skizzen des Hogwarts-Schlosses an und hatte seinen Informationen dafür nur aus den sieben Büchern. Doch als er nicht damit klar kam, wie die Stockwerke übereinander passten, baute er Modelle aus Papier und Knetmasse. Das machte es ihm einfacher, Schatten zu zeichnen und Größenverhältnisse einzuhalten.
Doch er legte sich nicht im Stil fest und so findet man neben Bleistiftzeichnungen auch Aquarelle, Ölgemälde und teilweise unordentliche Ränder an den Illustrationen. Neben Lexikoneinträgen zu Dracheneiern und Trollen entstanden so auch neue Geschäfte in der Winkelgasse, die ganz seiner eigenen Fantasie entsprangen.
Ein spezielles Detail, das man in all seinen illustrierten Büchern findet, ist ein Hase. Nach einer Begegnung mit dem Langohr in einem Kornfeld, versteckte Jim in jeder seiner Arbeit einen kleinen Hasen, da dies ein Tier ist, welches für ihn persönlich sehr wichtig ist. So hoppelt ein Hase in „Harry Potter und der Stein der Weisen“ durch die Winkelgasse. Vielleicht findet ihr ihn ja ;-).

Hier ein Video, leider auf Englisch, von Jim Kay, wie er die Winkelgasse (Diagon Alley)
entworfen und gezeichnet hat hat: