Harry Potter und der Feuerkelch

Zur Wunschliste hinzufügenAdded to wishlistRemoved from wishlist 0

Der 4. Band der siebenteiligen Harry-Potter-Romanreihe kam am 8. Juli 2000 mit „Harry Potter and the Goblet of Fire“ im Bloomsbury Verlag heraus. Er startete mit einer Erstauflage von 5,3 Millionen und über 1,8 Millionen Vorbestellungen. Bereits im Oktober 2000 folgte die deutsche Ausgabe mit 767 Seiten unter dem Titel „Harry Potter und der Feuerkelch“. Klaus Fritz übernahm, wie auch bei den drei Bänden zuvor, die deutsche Übersetzung während Sabine Wilharm das Cover illustrierte.
Der Film zu „Harry Potter und der Feuerkelch“ wurde erstmals im November 2005 in Deutschland gezeigt. Dabei führte diesmal Mike Newell Regie.

4,00 

Zusammenfassung zu "Harry Potter und der Feuerkelch"

Bereits während der Sommerferien bemerkt Harry Potter, dass irgendwas merkwürdiges vor sich geht. Seine Narbe tut weh, als wäre Voldemort in seiner Nähe. Während der Quidditch-Weltmeisterschaft erlebt Harry, wie Todesser, Anhänger Lord Voldemorts, wieder öffentlich auftreten und Angst und Schrecken verbreiten. Als schließlich auch noch das dunkle Mal, Voldemorts Zeichen, am Himmel erscheint, sind alle alarmiert.
In Hogwarts findet dieses Jahr etwas ganz besonderes statt: Das Trimagische Turnier. Dabei treten Vertreter der drei berühmtesten europäischen Zauberschulen gegeneinander an. Doch obwohl er sich nie bewirbt und eigentlich zu jung dafür ist, gerät Harry in den Wettkampf und muss drei Aufgaben lösen, eine gefährlicher als die andere. Erst als das Turnier sich dem Ende neigt, wird klar, welche dunklen Machenschaften hier am Werk sind. So steht Harry zum Schluss erneut Voldemort gegenüber, welcher mächtiger ist, als je zuvor...

Details: Harry Potter und der Feuerkelch

Bindung

Author

J.K. Rowling

Produktgruppe

EAN

9783551354044

Verlag

EAN List

EAN List Element: 9783551354044

Produktabmessungen

Height: 170, Length: 730, Weight: 0, Width: 470

Stückzahl

1

Seitenanzahl

Package Dimensions

Height: 173, Length: 748, Weight: 132, Width: 465

Title

Harry Potter und der Feuerkelch (Harry Potter 4)

Inhalt (Spoiler!)

Achtung, Spoileralarm! Dieser Artikel enthält zu viele Informationen für Leute, die das Buch noch lesen möchten. Also nicht weiterlesen, wenn die Spannung aufrechterhalten werden soll.

Inhalt

"Harry Potter und der Feuerkelch" beginnt weit weg von Harry, im Haus der Riddles in Little Hangleton. Obwohl es schon Jahre leer steht, wird es noch immer so genannt. In diesem Haus kamen das Ehepaar Riddle und ihr Sohn Tom Riddle durch mysteriöse Umstände ums Leben. Alle drei wiesen keine Mordspuren auf, sie waren einfach tot. So konnte der Mord nie aufgeklärt werden. Der Gärtner, ein Muggel, der schon früher dort lebte, bemerkt eines Nachts, dass jemand in das leere Landhaus eingedrungen ist und schleicht sich ins Haus. Dort muss er merkwürdiges beobachten. Ein nicht zu sehender Herr spricht mit seinem Diener, den er Wurmschwanz nennt. Die beiden haben, dem Gespräch nach, etwas geplant, dass vom Zaubereiministerium nicht entdeckt werden darf. Ein anderer treuer Diener wird erwähnt. Auch sprechen sie über eine Bertha Jorkins, die sie getötet haben, nachdem sie nützliche Informationen von ihr erhalten haben. Außerdem haben sie irgendeinen Plan mit einem Harry Potter. Da der Gärtner mit all dem nicht viel anfangen kann, aber verstanden hat, dass die Männer jemanden umgebracht haben, weiß er, dass er in Gefahr ist. Bevor er sich jedoch wegschleichen kann, wird er entdeckt und der riesigen Schlange Nagini zum fraß vorgeworfen.

Weit entfernt erwacht Harry aus einem Alptraum. Er kann sich an Wurmschwanz und Voldemort erinnern, aber nicht mehr an den Namen der Frau, die die beiden umgebracht haben. Harrys Narbe schmerzt, als ob Voldemort in seiner Nähe ist. So schreibt Harry seinem Paten Sirius Black, der als einziger seiner Meinung nach, ihn nicht für verrückt oder hysterisch halten wird. Sirius versteckt sich wohl in einem tropischen Land, letztes Mal brachte ein bunter tropischer Vogel seinen Brief.
Während Harry bei den Dursleys nur wenig zu Essen bekommt, weil Dudley von der Schulkrankenschwester eine Diät verordnet bekommen hat, freut er sich auf seinen Geburtstagskuchen, der in seinem Zimmer versteckt ist. Daraufhin bekommt Vernon einen Brief von den Dursleys, in denen sie um Erlaubnis bitten, Harry für den Rest der Ferien bei sich beherbergen und ihn mit zur Quidditch-Weltmeisterschaft mitnehmen zu dürfen. Verärgert über die merkwürdigen Zauberer willigt Vernon Dursley jedoch ein, nachdem Harry seinen Paten Sirius, den vermeintlichen Schwerverbrecher erwähnt. So kommen am nächsten Tag Arthur Weasley mit den Zwillingen Fred und George und Ron mithilfe von Flohpulver etwas holprig bei den Dursleys an. Diese hatten nämlich ihren Kamin zugenagelt und sich ein elektrisches Kaminfeuer angeschafft. Nach großem Tumult und viel Ärger seitens der Dursleys schaffen es jedoch alle zum Fuchsbau.
Bald drauf machen sich die Weasleys, Harry und Hermine auf dem Weg zu dem Portschlüssel, der sie zur Quidditch-Weltmeisterschaft bringen soll. Unterwegs treffen sie Amos Diggory und seinen Sohn Cedric, der Kapitän und Sucher der Hufflepuff-Quidditchmannschaft, die auch auf dem Weg zur Weltmeisterschaft sind. Sie landen dank des Portschlüssels auf einem Campingplatz, der voller Fans der Mannschaften aus Bulgarien und Irland ist. Zwar werden alle Zauberer dazu angehalten, sich unauffällig zu benehmen, da viele Muggel auf dem Campingplatz sind, jedoch hält sich kaum einer daran. So müssen die Erinnerungen der Muggel stündlich gelöscht werden. Während Harry und Hermine die unscheinbaren Zelte aufbauen, erzählt ihnen Arthur Weasley einiges über seine vorbeilaufenden Kollegen. Die Zelte stellen sich als magisch vergrößert heraus Das größere der beiden ist eine 3-Zimmer Wohnung. Die Zelte der Bulgaren sind besonders bunt geschmückt und überall sieht man das Gesicht des überragenden Suchers Viktor Krum. So treffen sie auch Ludo Bagman, den Leiter der Abteilung für Magische Spiele und Sportarten, der ihnen die guten Plätze besorgt hat. Er wettet mit den Zwillingen um den Ausgang des Spiels und obwohl ihr Vater dagegen ist, setzten die Weasley-Zwillinge ihre gesamten Ersparnisse für einen Sieg der irischen Mannschaft, aber Krum würde den Schnatz fangen. Auch Barty Crouch, Percy Weasleys Chef in der Abteilung für Internationale Magische Zusammenarbeit kommt vorbei. Er fällt sofort auf, als ein Mann, dem Vorschriften überaus wichtig sind. Dann machen sich alle auf den Weg zum Quidditchstadion, dass in einem Moor errichtet wurde.
Dank Ludo Bagman haben sie Karten für die Ehrenloge. Dort angekommen bemerken sie die Hauselfe Winky von Barty Crouch, die unter schrecklicher Höhenangst leidet und ihrem Herrn den Platz freihalten soll. Fudge, Draco Malfoy und seine Eltern Lucius und Narzissa Malfoy und Ludo Bagman sitzen ebenfalls in der Ehrenloge. Bevor das Spiel anfängt, stellen sich die Mannschaftsmaskottchen vor. Die bulgarischen Veela verdrehen den Männern den Kopf, sodass sich viele vor Begeisterung fast über die Brüstung zu ihnen hinab stürzen. Die irischen Leprechauns, kleine, grün gekleidete Kobolde, werfen am Ende ihrer Show goldene Münzen in die Menge, die viele begierig einsammeln. Das Spiel, das kurz darauf startet, ist viel schneller und brutaler, als Harry dies von Spielen in Hogwarts gewöhnt ist. Dank seines Omniglases, welches auch verlangsamen, rückwärts abspielen und Kommentare geben kann, kann Harry das Spiel einigermaßen gut verfolgen. Es endet, wie die Weasley-Zwillinge es vorausgesagt haben: Krum kann trotz einer Verletzung den Schnatz fangen, doch sie unterliegen den Iren knapp. So gewinnt Irland, die Bulgaren haben aber den Schnatz gefangen. So holen sich die Weasleys gleich nach der Überreichung des Pokals ihren Gewinn bei Ludo ab. Die Party auf dem Campingplatz wird noch gefeiert, als Harry und die anderen spät zu Bett gehen. Doch sie werden kurze Zeit später von Mr Weasley wachgerüttelt. Ein Tumult bricht auf dem Campingplatz aus, Zelte werden niedergetrampelt und in Brand gesteckt und eine Truppe Vermummter marschiert über den Platz. Muggel schweben in entwürdigender Position hoch über ihnen. Die Zwillinge, Ginny, Harry, Ron und Hermine fliehen in den nahen Wald. Doch da bemerkt Harry, dass er seinen Zauberstab verloren hat. Harry, Ron und Hermine verlieren auf der Suche nach dem Zauberstab Ginny und die Zwillinge. Auch den Zauberstab finden sie nicht wieder. Sie begegnen jedoch Winky, die wie von unsichtbarer Hand zurückgehalten, versucht zu fliehen. Anscheinend hat ihr Herr Barty Crouch es ihr untersagt. Ganz in der Nähe hören sie die Stimme eines Mannes, der das Dunkle über den Wald heraufbeschwört. Das führt sofort zu Panik unter den Zauberern und Mitarbeiter des Zaubereiministeriums apparieren und bezichtigen Harry, Ron und Hermine, das Mal heraufbeschworen zu haben. Arthur kann jedoch seine Kollegen beschwichtigen und so finden sie an der Stelle, an der das Mal heraufbeschworen wurde, die bewusstlose Winky, mit Harrys Zauberstab in der Hand. Harry, Ron und Hermine können den Mitarbeitern des Zaubereiministeriums nur schwer klar machen, dass Winky den Zauberstab nur aufgehoben und jemand anderes das Dunkle Mal herbeigezaubert hat. Barty Crouch kündigt Winky Kleidung an und verstößt sie damit. Da Winky, anders als Dobby, nicht frei sein will, ist sie völlig verzweifelt darüber.
Im Zelt erfahren sie, dass damals das Dunkle Mal immer über Orten geschwebt hat, an denen Voldemort oder seine Todesser Menschen ermordet hatten. Es ist das erste Mal seit 13 Jahren, dass dieses Zeichen wieder am Himmel erscheint. Die Vermummten seien jedoch sofort disappariert, als das Zeichen des dunklen Lords über dem Wald aufgetaucht ist.
So reisen Harry, Hermine und die Weasleys am nächsten Tag noch vor Sonnenaufgang zurück. Die magische Welt regt sich ziemlich über "lasche Sicherheitsvorkehrungen" bei der Quidditch-Weltmeisterschaft auf und so wird auch das Verschwinden der Ministeriumsangestellten Bertha Jorkins im Tagespropheten ausgeschlachtet.

Wieder in Hogwarts regt sich Hermine noch über die Behandlung der Hauselfen in Hogwarts auf, die ohne Bezahlung, Urlaub oder Krankenversicherung alle Hausarbeiten im Schloss übernehmen, als Dumbledore beim Empfangsmahl interessante Dinge verkündet. Zum einen bekommen sie einen neuen Lehrer in Verteidigung gegen die dunklen Künste, Professor Moody, einen Ex-Auroren. Bereits seine Erscheinung ist merkwürdig: Sein Gesicht ist voller Narben, es fehlt ein Stück seiner Nase, er besitzt ein rotierendes Glasauge und ein geschnitztes Holzbein.
Dann erfahren sie, dass es dieses Jahr keine Quidditchspiele in Hogwarts geben wird. Stattdessen findet das Trimagische Turnier statt, bei dem drei große Zauberschulen gegeneinander antreten werden: Hogwarts, Durmstrang und Beauxbatons. Von den beiden ausländischen Schulen werden Schülergruppen und ihre Schulleiter in einigen Wochen eintreffen. Jeweils ein Kandidat tritt für seine Schule an. Es müssen drei schwierige Aufgaben gelöst werden und der oder die Beste gewinnt den Pokal und 1000 Galleonen. Als Dumbledore jedoch verkündet, dass die Aufgaben lebensgefährlich werden können und deshalb nur volljährige Schüler daran teilnehmen dürfen, ist die Enttäuschung bei einigen groß. Die Weasley-Zwillinge überlegen jedoch sofort, wie sie die Altersbegrenzung umgehen können. Harry malt sich auch aus, wie er der gefeierte Turniersieger ist und Cho Changs bewundernde Blicke auf sich zieht.
Direkt an ersten Tag gibt es eine Auseinandersetzung zwischen Malfoy und Harry, bei der Malfoy Harry versucht einen Fluch aufzuhalsen. Ihr neuer Lehrer Moody kommt jedoch dazwischen und verwandelt zur Bestrafung in ein Frettchen und schleudert ihn mehrmals schmerzhaft gegen den Steinboden. Erst McGonagall kann dem ein Ende bereiten und verwandelt ihn zurück.
Während der ersten Stunde bei Alastor Moody (auch "Mad-Eye" Moody genannt) stellt sich heraus, dass sein Glasauge magisch ist und durch Wände und seinen Hinterkopf blicken kann. Er zeigt den Viertklässlern an einer Spinne die drei Unverzeihlichen Flüche, obwohl das Ministerium die Schüler dafür zu jung findet. So lässt er mithilfe des Imperiusfluches eine Spinne nach seinem Willen tanzen, quält sie mit dem Cruciatusfluch und tötet sie zum Schluss mit "Avada Kedavra" dem Todesfluch. Nicht nur Harry wird durch einen der Zauber an Schreckliches erinnert, auch Neville scheint völlig durcheinander und schockiert, sodass sich Moody nach der Stunde um ihn kümmert und ihm ein Buch über magische Wasserpflanzen leiht. Hermine gründet indes den Bund für Elfenrechte (B.ELFE.R.) und spannt Harry und Ron mit ein, obwohl diese eigentlich kein Interesse haben und glauben, dass Hauselfen von Natur aus keine Rechte wollen: Endlich kommt die Antwort von Sirius, der sehr besorgt wegen Harry Narbenschmerzen ist und sich deswegen auf dem Rückweg in den Norden befindet, was Harry Sorgen und Vorwürfe bereitet. Im Unterricht bei Moody schafft Harry es als Einziger den Imperius-Fluch abzuwehren.
Gegen Ende Oktober treffen die Schüler aus Durmstrang und Beauxbatons ein. Die Schüler aus Beauxbatons reisen in einer riesigen fliegenden Kutsche an und werden von ihrer Schulleiterin Madame Maxime begleitet, die so riesig ist wie Hagrid. Die Durmstrangs kommen mit einem magischen Segelschiff, dass sich plötzlich aus dem See erhebt. Ihr Schulleiter ist Igor Karkaroff. Ein Schüler der Durmstrangs ist Viktor Krum. In der Großen Halle wird der Feuerkelch aufgebaut, in dem jeder, der sich bewerben möchte, einen Zettel mit seinem Namen werfen muss, sodass der Kelch unparteiisch die Champions auswählen kann. Schiedsrichter seien die drei Schulleiter und die zwei Vertreter des Zaubereiministeriums, Ludo Bagman und Barty Crouch. Schlussendlich erklärt Dumbledore, dass er eine magische Alterslinie um den Feuerkelch ziehen werden, damit nur 17-Jährige teilnehmen. Außerdem sollte man sich gründlich überlegen, ob man an dem Turnier teilnehmen wolle. Wenn der Feuerkelch einmal jemanden ausgewählt hat, gehe man einen magischen Vertrag ein. Der Versuch der Weasley-Zwillinge, sich zu bewerben, läuft gründlich schief und ihnen wachsen lange Bärte. Als jedoch die von Feuerkelch ausgewählten Champions verkündet werden, gibt es eine Überraschung. Neben Fleur Delacour für Beauxbatons, Viktor Krum für Durmstrang und Cedric Diggory für Hogwarts, spuckt der Feuerkelch zur Verwunderung aller einen vierten Zettel aus. Harry Potter wird vierter Champion.
Es folgt eine Auseinandersetzung, bei der Harry beschuldigt wird, seinen Namen in den Kelch geschmissen zu haben. Dumbledore wird als Betrüger beschimpft. Doch Moody erklärt, dass nur ein äußerst mächtiger Verwirrungszauber den Kelch hätte austricksen können. Harry hätte dies niemals gekonnt. Moody äußert darüber hinaus seine Vermutung, dass jemand Harry in das Turnier einschleusen wollte, um ihn währenddessen umzubringen. Doch sie können die Regeln nicht umgehen und so sieht sich Harry gezwungen, am Turnier teilzunehmen. Doch auch Ron glaubt ihm nicht, dass er seinen Namen nicht in den Kelch geworfen hat und spricht wochenlang nicht mit ihm. So muss Harry viel öffentliches Interesse ertragen, als auch noch Rita Kimmkorn Harry für den Tagespropheten interviewt und dabei alles so verdreht, wie sie es gerne hätte.
Dank der Hilfe von Hagrid findet Harry heraus, dass er es in der ersten Aufgabe mit einem Drachen zu tun bekommt. Dabei stellt er fest, dass auch die Schulleiter von Durmstrang und Beauxbaton von den Drachen wissen und informiert später der Fairness wegen auch Cedric Diggory. Bei einem Kamingespräch mit dem besorgten Sirius erfährt Harry, dass Karkaroff damals ein Todesser war und nur dank Informationen über andere Todesser freigelassen wurde. So glaubt Sirius, dass Karkaroff oder ein anderer Todesser Harry in das Turnier geschleust hat, damit dieser unauffällig zu Tode käme.
Erst nach der ersten Prüfung, bei der er dem Drachen ein goldenes Ei entwenden muss, werden die Streitereien mit Ron beiseite gelegt. Harry schafft die erste Aufgabe dank Moody, der ihm den Tipp gibt mit einem Aufrufezauber seinen Feuerblitz für die Aufgabe zu nutzen. Alle drei Champions schaffen die Runde und bekommen mitgeteilt, dass sich in den goldenen Eiern ein Rätsel zur Lösung der nächsten Aufgabe befindet. Das Ei stellt sich jedoch als Problem heraus. Wenn er es öffnet, ertönt nur ein eigenartiges, sehr lautes Gejaule, das keiner identifizieren kann.
An Weihnachten wird in Hogwarts ein großer Ball veranstaltet, denen alle Champions mit ihren Tanzpartnern eröffnen sollen. Die Suche nach einer Begleitung für den Ball stellt sich jedoch als schwierig heraus. Als es Harry endlich schafft, all seinen Mut zusammen zu nehmen und Cho Chang zu fragen, hat diese sich bereits mit Cedric Diggroy für den Weihnachtsball verabschiedet. Ron macht sich lächerlich, als er mitten in der Großen Halle Fleur Delacour fragt und vor Scham flieht. Als Ron Hermine ersatzweise fragt, ist diese überraschenderweise mit einem anderen verabredet, möchte aber nicht sagen mit wem. In letzter Verzweiflung fragt Harry Parvati Patil, die zusagt und verspricht, ihre Schwester Padma zu bitten, mit Ron zum Ball zu gehen.
Hermine, zu Überraschung aller wunderschön mit gebändigten Haaren, erscheint mit Vikor Krum zum Ball. Dies bringt Ron auf die Palme und macht ihn schrecklich eifersüchtig sodass er Hermine eine Szene deswegen macht. Harry dagegen hat nur Augen für Cho. Nach Ende des Balls bekommt Harry von Cedric den Tipp, das Goldene Ei mit ins Bad der Vertrauensschüler zu nehmen und gibt ihm das Passwort für das Bad. Harry traut sich jedoch erst nicht, das Bad aufzusuchen. Als die Zeit bis zur zweiten Aufgabe jedoch knapp wird, hört er sich das Gejaule im Bad unter Wasser an. Es erklingt ein Lied, in dem es heißt, dass er in der nächsten Aufgabe eine Stunde Zeit habe, etwas wiederzuholen, was man ihm genommen habe. Mit ein wenig Hilfe der Maulenden Myrte, die in dem Bad auftaucht, erkennt Harry, dass er in der zweiten Aufgabe in den See muss, in dem Wassermenschen leben. Das Problem, wie er eine Stunde unter Wasser atmen soll, löst sich in letzter Sekunde. Nachdem sie bis zum letzten Tag vergeblich in der Schulbibliothek gesucht haben, überreicht Dobby ihm Dianthuskraut, mit dem er unter Wasser
atmen kann. Dabei erfährt er, dass Dobby ein Gespräch zwischen Moody und McGonagall belauscht hat und das Ron das Wichtige ist, dass er retten soll. Doch im See entscheidet sich Harry nicht nur ihn, sondern auch Gabrielle, die kleine Schwester von Fleur Delacour zu retten, da Fleur nicht erscheint. Obwohl er damit letzter geworden und die Zeit überschritten hat, wird er für sein "moralisches Rückgrat" mit 45 von 50 Punkten belohnt. Somit ist er auf dem ersten Platz mit Cedric Diggory.
Harry macht eine merkwürdige Beobachtung, als Karkaroff sich besorgt an Snape wendet und ihm etwas auf seinem Unterarm zeigt. Barty Crouch verschwindet im Laufe des Schuljahres von der Bildfläche und wird von Percy Weasley vertreten. Sirius, der nach Hogsmeade zurückgekehrt ist, erzählt ihnen, dass Crouch damals hartnäckig Todesser verfolgt und nach Askaban gebracht hat. So auch Sirius, jedoch ohne einen Prozess. Barty habe außerdem seinen eigenen Sohn als Todesser lebenslänglich nach Askaban geschickt, wo dieser nach einem Jahr gestorben wäre.
Ende Mai bekommen die Champions die letzte Aufgabe erklärt. Auf dem Quidditchfeld wächst jetzt ein Irrgarten, den sie durchqueren müssen und in dem magische Hindernisse und Geschöpfe lauern. Auf dem Rückweg zum Schloss fragt Krum Harry über seine Beziehung zu Hermine aus, als sie plötzlich den verwahrlosten Crouch aus dem Wald kommen sehen. Dieser ist sehr verwirrt und will mit Dumbledore sprechen. Doch nachdem Harry den Schulleiter geholt hat, liegt Krum bewusstlos auf dem Boden und Crouch ist verschwunden.

Harry übt für die letzte Aufgabe fleißig Schockzauber und andere Abwehrzauber und andere hilfreiche Hexereien. Während der letzten Aufgabe trifft Harry zu seiner Verwunderung zunächst auf keine Hindernisse. Dann jedoch gerät er in einen Zaubernebel, muss er einen Irrwicht vertreiben und Knallrümpfige Kröter lähmen. Plötzlich kriegt er jedoch mit wie Krum Cedric mit einem Cruciatusfluch foltert. So macht er Krum mit einem Schockzauber kampfunfähig und signalisiert mit roten Funken, dass Viktor abgeholt werden muss. Nachdem Harry erfolgreich das Rätsel einer Sphinx löst, sieht er den Siegerpokal Als Harry Cedric vor einer Acromantula warnen will, packt die Riesenspinne ihn mit seinen Greifzangen und verletzt ihn schwer. So beschließen Harry und Cedric den Pokal gleichzeitig zu berühren, damit beide gewinnen. Doch der Pokal stellt sich als Portschlüssel heraus und beide landen auf einem Friedhof. Sofort wird Cedric von einem Todesfluch getroffen. Harry erkennt Wurmschwanz der ein Bündel trägt. Harry muss zusehen, wie Voldemort wieder Gestalt annimmt. Dabei hilft Wurmschwanz, der Voldemort, dessen Gestalt der eines verschrumpelten Babys gleicht, in einen Zaubertrankkessel gleiten lässt. Dank Knochen aus dem Grab von Voldemorts Vater, dem Fleisch seines Dieners (Wurmschwanz schneidet sich eine Hand ab) und dank des Blutes seines Feindes, also Harrys Blut, bekommt Voldemort eine menschenähnliche Gestalt wieder. Dann sorgt er dafür, dass Wurmschwanz eine silberne Ersatzhand bekommt. Voldemort ruft seine ehemaligen Anhänger zu sich und foltert Harry. Dann will er ihn in einem Duell töten, doch als Harry einen Entwaffnungszauber spricht und Voldemort gleichzeitig einen Todesfluch, verbinden sich die Zauberstäbe durch goldene Lichtfäden zu einem kuppelartigen Netz. Es entsteht ein Fluchumkehr-Zauber, der Priori Incantatem. Es erscheinen Lichtperlen zwischen den Zauberstäben entlang und berühren die Spitze von Lord Voldemorts Zauberstab. In umgekehrter Reihenfolge gibt der Zauberstab die verübten Zauber wieder: die Nebelgestalt von Wurmschwanz Ersatzhand erscheint. Kurz darauf die Nebelgestalt Cedrics und die eines alten Mannes. Dann Bertha Jorkins. Plötzlich auch Harrys Mutter und Harry Vater. Sie ermutigen Harry durchzuhalten. Er solle sobald die Verbindung abreiße, zum Portschlüssel rennen. Cedric bittet ihn seinen Körper mitzunehmen. Als die Verbindung abreißt, schafft es Harry den Flüchen auszuweichen und dank des Portschlüssels mit Cedrics Leiche zurück nach Hogwarts gebracht.
Auf den Gelände bricht ein Tumult aus, als sie sehen das Cedric tot ist. Moody bringt Harry zurück zum Schloss und fragt ihn über das Geschehene aus. So gesteht Moody Anhänger von Voldemort zu sein und Harry in das Turnier geschmuggelt zu haben. Außerdem habe er ihm bei jeder Aufgabe geholfen, teilweise durch andere Personen, und er hat den Pokal in einen Portschlüssel verwandelt. Auch habe er Viktor mit dem Imperiusfluch gezwungen Cedric anzugreifen. Da platzt Dumbledore in das Büro und schockt Moody. Moody stellt sich als Sohn von Barty Crouch, also Barty Crouch Junior heraus, der sich dank Vielsafttrank in Moody verwandelt hat. Der echte Moody befand sich das ganze Schuljahr in seinem magisch vergrößertem Koffer. Unter Veritaserum erklärt der mittlerweile zurückverwandelte junge Barty Crouch, wie er dank seiner todkranken Mutter und Vielsafttrank aus Askaban entkommen ist. Es war ihr letztes Wunsch und so lebte er bei seinem Vater, unter einem Tarnumhang und ständig unter dem Imperius-Fluch bis er sich erfolgreich wehren konnte und seinen Vater mit einem Imperius-Fluch belegte. Er habe auch das dunkle Mal bei der Quidditch-Weltmeisterschaft herbei beschworen.
Daraufhin erzählt Harry Dumbledore und Sirius alles, was auf dem Friedhof geschehen ist. Nachdem Harry etwas Zeit hatte sich auszuruhen, bekommt er mit, wie der Dementor, den Fudge zu seiner eigenen Sicherheit mit in Moodys Büro genommen hat, sich sofort auf Barty Crouch gestürzt und ihn "geküsst" hat. Der Minister sieht Crouchs Geständnis als Gerede eines Irren an und will nichts davon wissen, das Voldemort zurückgekehrt ist. Voldemort sei demnach seit 14 Jahren tot. Harry sei unglaubwürdig. Vergeblich setzen sich Dumbledore und Snape für Harrys Geschichte ein, doch Fudge will sich seine heile Welt nicht kaputt machen lassen. Sofort ergreift Dumbledore die ersten Maßnahmen gegen Voldemort und informiert einsichtige Mitarbeiter des Zaubereiministeriums. Dann kann Harry sich erst richtig erholen und schlafen. In den nächsten Tagen muss er zur selten berichten was passiert ist und wie Cedric gestorben ist. Über Voldemorts Rückkehr wird in der Zeitung nicht berichtet, jedoch verkündet Dumbledore dies bei Cedrics Trauerfeier. Die 1000 Galleonen Preisgeld, die Harry beim Turnier gewonnen hat, schenkt er Fred und George Weasley, die damit einen Scherzartikel laden eröffnen wollen. Die Diggorys hatten abgelehnt, nachdem sie mit Harry über Cedrics Tod gesprochen und erfahren haben, dass er ohne zu leiden gestorben ist.

Background

Wusstest du schon?

 
Neben dem normalen Handlungsstrang lässt Joanne K. Rowling weitere Elemente einfließen, wie etwa die erste Verliebtheit der Hauptdarsteller mit 14 Jahren. So beschreibt sie gekonnt, wie die erste Liebe alles durcheinanderbringen kann. So empfindet Ron offensichtlich was für Hermine, kann sich jedoch seine Gefühle noch niemals selbst eingestehen. Er flüchtet sich in die Schwärmerei für die wunderschöne und ein paar Jahre ältere Fleur Delacour. Hermine dagegen beginnt eine Romanze mit dem berühmten Victor Krum. Harry verpasst dank seiner Schüchternheit die Chance bei seiner ersten Liebe Cho Chang zu landen, bis es zu spät ist.
Doch auch der Konflikt zwischen Ron und Harry zeigt ein Problem des Heranwachsens und so steht die Freundschaft der drei das erste Mal vor der Auflösung.
Ein weiteres Thema in "Harry Potter und der Feuerkelch" sind die Erfahrungen mit der Presse. Rita Kimmkorn steht dabei für die Sensationsgeilheit vieler Journalisten und verdreht dafür gerne die Wahrheit. Sie hat keine Probleme damit, anderen das Leben schwer zu machen um eine gute Story zu bekommen. Nur wenige Menschen sind immun gegen die Presse und so glauben selbst gestandene Zauberer dem Tagespropheten, der Hexenwoche oder dem Klitterer einfach alles und lassen sich in ihrer Meinungsbildung beeinflussen, obwohl sie es besser wissen müssten.
Weiterhin geht es in Harry Potter 4 um die Behandlung der Hauselfen. Sie werden versklavt und nur Hermine, die nicht damit aufgewachsen ist, hinterfragt dies. Das Thema der Sklaverei der Hauselfen wird auch noch in den späteren Bänden eine Rolle spielen.
Mit dem Trimagischen Turnier vergrößert sich das Harry Potter Universum das erste Mal. So bekommt man erstmals mit, dass es noch weitere Zauberschulen auf der Welt gibt. Insgesamt wird Joanne K. Rowlings Erzählweise anspruchsvoller und damit auch interessanter für älteres Publikum.

Englische Ausgaben<>/h4>
Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Goblet of Fire. Bloomsbury Publishing, London 1998, ISBN 0-7475-4624-X. (Gebundene Ausgabe)

Deutsche Ausgaben

  • Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Feuerkelch. Carlsen Verlag, Hamburg 2000, ISBN 3-551-55193-6. (Gebundene Ausgabe)
  • Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Feuerkelch. Carlsen Verlag, Hamburg 2001, ISBN 3-551-55253-3. (Gebundene Ausgabe für Erwachsene)
  • Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Feuerkelch. Carlsen Verlag, Hamburg 2008, ISBN 978-3-551-35404-4. (Taschenbuch)

    Die weiteren Bände der Harry-Potter-Reihe

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Band 1)
    Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Band 2)
    Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Band 3)
    Harry Potter und der Orden des Phönix (Band 5)
    Harry Potter und der Halbblutprinz (Band 6)
    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Band 7)

News

Diese Nachrichten passen zum Thema und könnten dich auch interessieren:

Was, wenn Cedric überlebt hätte: Slytherin FÜR Harry Potter?

Was, wenn Cedric überlebt hätte: Slytherin FÜR Harry Potter?

3. June 2017 - Promiflash.de

Gerade flimmerte wieder die Szene über die deutschen TV-Bildschirme, von der eingefleischte Harry Potter-Fans wissen: Mit seiner Teilnahme am Trimagischen Turnier hat Cedric Diggory (Robert Pattinson, 31) sein Todesurteil unterschrieben. Doch was...

Harry Potter - George Weasley-Darsteller hat Erklärung für Logikloch

Harry Potter - George Weasley-Darsteller hat Erklärung für Logikloch

19. June 2017 - MOVIEPILOT NEWS

Nicht nur der Lehrplan in Hogwarts scheint löchrig, auch sonst ergeben sich bei etwas gründlicherem Nachdenken einige Ungereimtheiten in der Zaubererwelt von Harry Potter. Denn auch Magie könnte Zauberstabhändler Ollivander bei seinen schwachen...

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

Heftige Veränderung! Hättet Ihr diesen Harry-Potter-Star noch erkannt?

28. April 2017 - TAG24

Echten Harry-Potter-Fans dürfte Stanislaw Janewski noch als der mysteriöse, aber dennoch äußerst charmante Quidditch-Held Viktor Krum aus "Harry Potter und der Feuerkelch" geläufig sein. Doch auch der heute 31-Jährige hat sich in den letzten 12 Jahren...

Video

Wir haben ein passendes Video für dich gefunden:

Bewertungen

0.0
0
0
0
0
0

Schreib die erste Bewertung zu “Harry Potter und der Feuerkelch”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Kommentare.

Verwandte Produkte

Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und die Kammer des Schreckens
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Top Trumps – Harry Potter und der Feuerkelch
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und der Orden des Phönix

Harry Potter und der Orden des Phönix

Bestes Angebot auf:eBay
1,50