Harry Potter und der Stein der Weisen

Zur Wunschliste hinzufügenAdded to wishlistRemoved from wishlist 0

Der erste Teil („Harry Potter und der Stein der Weisen“) der siebenteiligen Fantasy-Reihe von Joanne K. Rowling wurde 1997 im Bloomsbury-Verlag unter dem Originaltitel „Harry Potter and the Philosopher’s Stone“ in Englisch veröffentlicht. In den USA heißt das Buch „Harry Potter and the Sorcerer's Stone“. 1998 erschien die deutsche Ausgabe beim Carlsen Verlag mit 334 Seiten. Klaus Fritz übersetzte dabei das Buch, während Sabine Wilharm das wunderschöne Cover gestaltete. Schätzungsweise wurde „Harry Potter und der Stein der Weisen“ über 450 Millionen mal weltweit verkauft, 31 Millionen davon in deutscher Sprache. 2001 erschien der Film, bei dem Chris Columbus Regie führte. Weihnachten 2000 wurde in der längsten Literatur-Radiosendung der Geschichte das komplette erste Harry Potter Buch innerhalb von 8 Stunden vorgelesen und ungekürzt auf BBC4 gesendet.

2,00 

Details: Harry Potter und der Stein der Weisen

Number Of Items

1

Package Quantity

1

Package Dimensions

Height: 102, Length: 732, Weight: 71, Width: 465

Produktgruppe

Bindung

EAN

9783551354013

EAN List

EAN List Element: 9783551354013

Item Dimensions

3,2 x 14 x 21,6 cm

Author

J.K. Rowling

Verlag

ISBN

Seitenanzahl

Title

Harry Potter und der Stein der Weisen

Inhalt (Spoiler!)

Achtung, Spoileralarm! Dieser Artikel enthält zu viel Informationen für Leute, die das Buch noch lesen möchten. Also nicht weiterlesen, wenn die Spannung aufrechterhalten werden soll. Rückblick ins Jahr 1981. Der spießige Vernon Dursley, Direktor der Bohrmaschinenfabrik Grunnings kommt nicht umhin zu bemerken, dass merkwürdig gekleidete Menschen in Umhängen und Spitzhüten in der Kleinstadt unterwegs sind. Das bringt seine so geschätzte Normalität durcheinander und macht ihm sichtlich Sorgen. Was er nicht mitbekommt ist, wie in der Nacht ein großer, alter Mann mit langem weißen Haar und silbernen Bart in seiner Straße auftaucht und beginnt, sich mit einer Katze zu unterhalten. Diese verwandelt sich in streng aussehende Minerva McGonagall und mit dem alten Mann namens Albus Dumbledore. Man erfährt, dass der dunkle Magier Lord Voldemort, der jahrelang die magische Welt in Angst und Schrecken versetzte, besiegt wurde. Wie dies geschehen konnte ist jedoch allen Zauberern ein Rätsel. Bekannt ist nur, dass Lord Voldemort Lily und James Potter getötet hat. Bei dem Versuch ihren 15 Monate alten Sohn Harry mit einem Todesfluch zu ermorden, prallte der Fluch von dem kleinen Kind ab und traf Voldemort, der darauf seine Macht verlor und floh. Harry hingegen blieb nur die blitzförmige Narbe auf seiner Stirn. Ohne eigenes Zutun hat Harry somit den mächtigsten schwarzen Magier ihrer Zeit besiegt und die magische Welt feiere dies nun. Dumbledore beschließt, es sei das beste, dass Harry zu seinen Muggelverwandten käme. Als Muggel werden in der Zaubererwelt Menschen ohne magische Fähigkeiten bezeichnet. McGonagall ist jedoch entsetzt darüber, da sie die Familie beobachtet hat und sie als grässlich und nervig bezeichnet. Dumbledore besteht aber darauf, dass Harry ohne den Trubel aufwächst, dem er als Bezwinger des dunklen Lords in der magischen Welt ausgesetzt sei. Kurz darauf kommt ein fliegendes Motorrad mit einem riesenhaften Mann vom Himmel, der den kleinen Harry mitbringt. Sie legen den Jungen mitsamt eines Briefes vor die Haustür der Dursleys ab und verschwinden. Harry wächst bei den Dursleys auf und hat dabei keine schöne Kindheit. Petunia und Vernon Dursley haben einen eigenen Sohn in Harys Alter namens Dudley. Dieser wird ständig bevorzugt, während Harry nur gebrauchte Klamotten, keine Geburtstagsgeschenke und nur den Schrank unter der Treppe zum Wohnen bekommt. Doch immer wieder geschehen merkwürdige Dinge, die Harry sich nicht erklären kann und für die er bestraft wird. So an Dudleys Geburtstag an dem er versehentlich bei einem Zoobesuch eine Schlange freilässt, als die Fensterscheibe auf mysteriöse Weise verschwindet. Noch merkwürdiger wird es, als Harry einen Brief bekommt, ihn aber nicht lesen darf. Jeden Tag kommen mehr Briefe für Harry an, die Vernon jedes mal in Beschlag nimmt. Als Vernon jedoch einsieht, dass er gegen die Flut neuer Briefe nicht ankommt, schnappt er sich die Familie und fährt mit ihnen zu einer abgelegenen Hütte am Meer. Harry stellt in dieser Nacht fest, dass es sein 11. Geburtstag ist, als riesenhafte Hagrid sich unsanft Zutritt zur Hütte verschafft. Hagrid stellt sich als Hüter der Schlüssel und Ländereien von Hogwarts vor, dem Zauberinternat für das Harry in den letzten Tagen immer wieder Aufnahmeschreiben bekommen hat. Die Dursleys versuchen zwar, ihn von seiner Zukunft als Zauberer fernzuhalten, Hagrid erzählt jedoch, dass Harrys Eltern ebenfalls Zauberer waren und seine Zukunft damit besiegelt sei. So erfährt Harry, dass seine Eltern von Lord Voldemort umgebracht worden sind und so brechen Hagrid und Harry am nächsten Tag auf und kaufen ihm in der Winkelgasse in London alles was er für Hogwarts braucht: Einen Zauberstab, Kessel, Bücher und Zaubertrankzutaten. Dabei erzählt ihm Ollivander, der Zauberstabmacher, dass der Zauberstab Lord Voldemorts eine Schwanzfeder desselben Phönix enthält, wie Harrys Zauberstab. Das Zauberergeld dazu holen sie aus einem Verlies der Zaubererbank Gringotts, wo seine Eltern es für ihn hinterlassen haben. Hagrid hingegen muss im Auftrag der Schule ein kleines Päckchen aus einem Verlies holen. Neben Professor Quirrell, dem Lehrer für Verteidigung gegen die dunklen Künste, lernt Harry auch seinen Mitschüler Draco Malfoy kennen, der schlecht über Muggelstämmige redet und dem Harry sofort unsympathisch ist. Hagrid schenkt Harry zum Geburtstag eine Schneeeule, die Harry Hedwig nennt. Dann muss Harry nochmal zu den Dursley zurück, bis nach den Ferien sein Zug vom Londoner Bahnhof King´s Cross zur Schule anfährt. Auf seinem Weg zu Gleis 9 3/4 lernt Harry die Familie Weasley kennen und freundet sich im Zug mit dem jüngsten Sohn Ron an. Harrys Narbe wird entdeckt und nochmals wird ihm klar, dass alle mehr über ihm wissen als er selbst. Auch lernt er Hermine Granger kennen, eine Muggelstämmige, die bereits alle Bücher für die erste Klasse gelesen hat und alles über Hogwarts zu wissen scheint. Harry und Ron hoffen, in Hogwarts so wenig wie möglich mit der nervigen Besserwisserin zu tun haben zu müssen. Nachdem Sie in Hogwarts angekommen sind, das ein riesiges altes Schloss am Ufer eines großen Sees ist, werden die Erstklässler einem der vier Häuser zugeteilt. Es gibt Gryffindor, das Haus in dem besonders mutige Schüler kommen, Ravenclaw, das Haus für die klugen und wissbegierigen, Slytherin, das Haus der Listigen und Hufflepuff, ein Haus in dem Fleiß und Loyalität groß geschrieben werden. Harry wird vom sprechendem Hut dem Hause Gryffindor zugeteilt, ebenso wie Hermine und Ron. Draco dagegen geht nach Slytherin. Bei Ansprache des Schulleiters Dumbledore erfahren die Schüler, dass der Verbotene Wald und der Korridor im dritten Stock für alle Schüler tabu sind. In den darauffolgenden Tagen lernt Harry seine Lehrer und Mitschüler kennen sowie die Geister von Hogwarts. Das Schloss selbst ist sehr verwinkelt und ständig ändern sich Wege oder Treppen ändern ihre Richtung. Der erste Zaubertrankunterricht bei Severus Snape zeigt, dass dieser Harry aus einem unerklärlichen Grund hasst. Auch erfährt Harry, dass an dem Tag, an dem er in der Winkelgasse war, in Gringotts eingebrochen wurde. Das Verließ sei aber kurz zuvor geleert worden. Harry fragt sich, ob er mit Hagrid in diesem Verlies war und was in dem Päckchen war. Hagrid weicht jedoch bei einer Nachfrage nur aus. Während seiner ersten Besenflugstunde wird Harrys Talent offenbart: Er ist ein Naturtalent auf dem Besen. Daraufhin wird Harry zum Sucher der Quidditchmannschaft des Hauses Gryffindor ernannt, obwohl Erstklässler normalerweise nicht in der Hausmannschaft spielen. Malfoy und seine Bande hingegen sorgen dafür, dass Harry sich nicht immer an die Schulregeln hält. So bricht er mit Ron und Hermine nachts zu einem Zauberduell gegen Malfoy auf und kann sich nur knapp in einen eigentlich verschlossenen Raum retten, bevor der Hausmeister Argus Filch mit seiner Katze Mrs Norris sie erwischt. Entsetzt entdecken Sie, dass in dem Raum ein dreiköpfiger Hund auf einer Falltür sitzt. Sie sind in den verbotenen Korridor gelangt. Schnell fliehen sie und überlegen sich, dass der Hund wohl das Päckchen bewacht, dass Hagrid aus dem Verlies in Gringotts mitgenommen hat. Beim nächsten Frühstück wird Harry ein Rennbesen geliefert. Am Abend lernt er von Oliver Wood, dem Kapitän der Quidditchmannschaft von Gryffindor, die Regeln des Spiels erklärt und nimmt am Training teil. An Halloween lernen Harry, Ron und Hermine, wie man Dinge mit einem Zauberspruch zum Schweben bringt, doch die Besserwisserin Hermine hört Harrys gemeine Bemerkung und versteckt sich während des Fests auf der Mädchentoilette. Doch während des Festessens in der Großen Halle berichtet der aufgeregte Quirrell, dass ein Troll in die Schule gelangt sei. Schnell machen Harry und Ron sich auf die Such nach Hermine. Sie erkennen, dass der Troll in das Mädchenklo geht, indem Hermine sich aufhält und besiegen den Troll mit viel Glück und dank eines Schwebezaubers, der den Troll mit seiner eigenen Keule niederschlägt. Dank Hermine, die die Lehrer anlügt, werden Ron und Harry nicht bestraft. Nach diesem Erlebnis sind Harry, Ron und Hermine enge Freunde. Während Harrys erstem Quidditch-Spiel geschieht merkwürdiges: Sein nagelneuer Rennbesen versucht sie abzuwerfen. Schnell gerät Snape in verdacht, da er Harry ohne zu blinzeln fixiert und unablässig murmelt. Als sie auf dem Weg ist, stößt sie Quirrell beiseite und zündet Snapes Umhang an. Dadurch kann Harry gerade noch im Sturzflug den Schnatz mit dem Mund fangen, wodurch seine Mannschaft gewinnt. Nach dem Spiel sprechen Sie Hagrid auf den dreiköpfigen Hund an. Hagrid jedoch ist abweisend und sagt, es ginge nur Dumbledore und Nicolas Flamel etwas an, was dort versteckt sei. Schnell wird ihm bewusst, dass er zu viel gesagt hat. Während der Weihnachtsferien bleibt Harry in Hogwarts. Dort bekommt er zu Weihnachten einen Umhang geschenkt, der Unsichtbar macht. Ein Zettel verrät zwar nicht dem Absender, jedoch dass der Tarnumhang mal seinem Vater gehört hat. Auf einem nächtlichen Streifzug durch die verbotene Abteilung der Bibliothek versucht er etwas über Nicolas Flamel herauszufinden, wird jedoch gestört. Als er flieht entdeckt er in einem Klassenzimmer den Spiegel Nerhegeb. Dieser zeigt nicht nur sein eigenes Spiegelbild, sondern Harry mit seinen Eltern und anderen Verwandten. Als er Ron den Spiegel zeigt, sieht dieser sich jedoch wie er Schulsprecher und Quidditch-Kapitän ist. Harry verbringt einige Nächte bei dem Spiegel, bis Albus Dumbledore unerwartete erscheint und ihm erklärt, dass der Spiegel genau das zeigt, was man sich am sehnlichsten wünscht. Der Spiegel wird daraufhin an einen anderen Ort gebracht und Harry soll nicht danach suchen. Durch einen Zufall finden sie heraus, was es mit Nicolas Flamel auf sich hat: Er ist der einzige, der den Stein der Weisen herstellen konnte, mit dem man ein Lebenselixier brauen kann, dass einen unsterblich macht. Für Harry, Ron und Hermine ist klar, dass der dreiköpfige Hund (Hagrid verrät ihnen, dass er Fluffy heißt) diesen Stein bewacht. Hagrid zeigt den Dreien bei einem Besuch ein Drachenei, das er erworben hat und aus dem der Norwegische Stachelbuckel "Norbert" schlüpft. Da de Aufzucht von Drachen jedoch illegal ist, können Harry, Ron und Hermine Hagrid dazu überreden, dass Norbert zu Rons Bruder Charlie geschickt wird, der in einem Drachenreservat in Rumänien arbeitet. Doch nachdem der Drache weg ist, werden Sie Nachts von Filch erwischt und müssen zur Strafe mit Hagrid in den Verbotenen Wald, ein verletztes Einhorn suchen. Dort erfährt Harry von dem Zentauren Firenze, dass Voldemort hinter dem Lebenselixier her ist, um wieder zu seiner vollen macht zu gelangen. Harrys Befürchtungen, Snape wolle den Stein für Voldemort stehlen, werden immer stärker. Nachdem Hagrid sich vor einem Fremden verplappert, dass man Fluffy mit Musik bändigen kann, haben Harry, Ron und Hermine Angst, dass der Stein in die falschen Hände gerät. Da sie dies verhindern wollen, machen Sie sich eines Nachts auf, um den Stein vor Snape zu erreichen. Doch die Tür zum Korridor wurde bereits von jemanden geöffnet. Sie schläfern Fluffy mit Musik ein und springen durch die Falltür. Sie landen auf einer Teufelsschlinge, die Hermine sofort als solche erkennt. Doch Harry und Ron wurden bereits von ihr gefesselt und nur noch Hermines schneller Einfall, dass Teufelsschlingen Feuer fürchten, rettet die beiden. In nächsten Raum muss Harry mithilfe eines Besens einen von Hunderten fliegenden Schlüsseln fangen, der die drei durch die nächste Tür bringt. Doch da Harry ein ausgezeichneter Sucher ist, schafft er dies und sie betreten den nächsten Raum. In diesen steht ein riesiges Schachbrett. Schnell ist klar, dass sie die Positionen der Spielfiguren einnehmen müssen, um sich durch den Raum zu spielen. Doch Ron muss sich als Springer opfern damit sie gewinnen und wird von der gegnerischen Dame bewusstlos geschlagen. Harry und Hermine müssen Ron zurücklassen und gehen weiter. Im nächsten Raum treffen sie auf einen, glücklicherweise schon toten, Troll und gehen weiter. Hinter der nächsten Tür versperren schwarze Flammen die nächste Tür und rote den Rückweg. So muss Hermine ein Rätsel lösen und die richtigen Fläschchen aus sieben unterschiedlichen heraussuchen, damit sie weiter- bzw. zurückkommen. Da es zu wenig Trank gibt damit sie beide weiterkommen, geht nur Harry weiter, Hermine geht zurück um Dumbledore eine Nachricht zu schicken und sich um Ron zu kümmern. Nach der letzten Tür erwartet Harry eine Überraschung. Nicht wie immer geglaubt wartet Snape auf ihn sondern Professor Quirrell. Es stellt sich heraus, dass Snape versucht hat Quirrells Pläne zu durchkreuzen. So erzählt Quirrell, dass er schon lange versucht den Stein für Voldemort zu stehlen. Harry erkennt den Spiegel Nerhegeb wieder und Quirrell blickt hinein und sieht nur, wie er Voldemort den Stein überreicht, aber nicht wie er an den Stein kommt. Harry dagegen sieht sich im Spiegel, wie er den Stein in seine Tasche steckt. Plötzlich erklingt Voldemorts Stimme, die Quirrell auffordert, selbst mit Harry reden zu wollen. So löst Quirrell seinen Turban und anstelle des Hinterkopfes des Professors befindet sich ein schlangenähnliches Gesicht. Obwohl Harrys Narbe schmerzt wie noch nie zuvor, weigert sich Harry ihm zu sagen wo der Stein ist. Als Quirrell versucht, sich den Stein mit Gewalt zu holen, verbrennt er sich an Harrys Haut die Hände. So fügt Harry Quirrell Verbrennungen im Gesicht zu indem er ihn anfasst, bis Harry das Bewusstsein verliert. Tage später wacht er im Krankenflügel auf und erfährt was geschehen ist. Dumbledore hat den Stein rechtzeitig wegholen können und ihn mittlerweile in Absprache mit Nicolas Flamel zerstört. Quirrell sei tot und Voldemort habe seinen Körper verlassen und sei erneut verschwunden. Harry erfährt, dass er Quirrell nicht anfassen konnte, ohne dass dieser Todesqualen leide, da Harrys Mutter ihn durch ihre aufopfernde Liebe immer noch schütze. So endet Harrys erstes Jahr in Hogwarts. Durch zusätzliche Punkte für Harry, Ron und Hermine durch ihre heldenhafte Aktion gewinnt Gryffindor den Hauspokal. Ihre Mitschüler haben von ihrem Abenteuer allerdings nichts mitgekriegt. So fährt Harry schweren Herzens am Ende des Schuljahres zurück zu den Dursleys, jedoch tröstet er sich damit, dass diese nicht wissen, dass er außerhalb der Schule nicht Zaubern darf und sie so wohl ständig Angst haben werden, er könne sie verhexen.

Background

Wusstest du schon?

Es gibt mittlerweile vier deutsche Ausgaben von "Harry Potter und der Stein der Weisen", bei den englischen Ausgaben sind es sogar schon sieben, auf die wir in den fremdsprachigen Büchern genauer eingehen. "Harry Potter und der Stein der Weisen" wurde mittlerweile in 65 Sprachen übersetzt und in über 200 Ländern verkauft (Stand 2007). Mit "Harry Potter un de Wunnersteen" wurde der erste Teil der siebenteiligen Fantasy-Reihe auch in Plattdeutsch (niederdeutsche Sprache) übersetzt. Es erschien 2002 im Kieler Verlag Michael Jung, bei dem es bereits die 4. Auflage des Buches gibt.
"Harry Potter und der Stein der Weisen" wurde wahrscheinlich deshalb ein unvergleichlicher Erfolg, weil die Geschichte aufgebaut ist wie andere erfolgreiche Kinderbücher: Eine Welt, die von Erwachsenen dominiert wird und eine Gruppe junger Helden, die den Älteren voraus zu sein scheinen und die Welt vor dem Bösen bewahren. Daneben gibt es jedoch noch die wunderschönen Schilderungen der magischen Welt, in die man sich flüchten möchte und die die Fantasie von Groß und Klein übersteigt. Außerdem sind die drei Hauptcharaktere so aufgebaut, das wohl jeder sich mit einem der Drei identifizieren kann.

Kritik an der deutschen Übersetzung

Die Ausgaben sind auch vom Inhalt etwas unterschiedlich. Ab der Auflage 43 von 2003 gibt es einige verbesserte Übersetzungen! Oft sind dies aber nur Kleinigkeiten, wie dass das Wort "Donut" vorerst als "Schokoladenkringel" übersetzt, später traut man den Deutschen zu, dass sie Donuts kennen. Doch auch Übersetzungen wie das "Sirius Black" in den ersten Auflagen als "Sirius Schwarz" übersetzt wurde, wurde geändert.

Deutsche Ausgaben von Harry Potter und der Stein der Weisen

  1. Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen. Carlsen, Hamburg 1998, ISBN 3-551-55167-7. (Gebundene Ausgabe)
  2. Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen. Carlsen, Hamburg 2000, ISBN 3-551-55200-2. (Gebundene Ausgabe für Erwachsene)
  3. Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen. Carlsen, Hamburg 2005, ISBN 3-551-35401-4. (Taschenbuch)
  4. Joanne K. Rowling: Harry Potter und der Stein der Weisen. Carlsen, Hamburg 2015, ISBN 978-3-551-55901-2. (Gebundene Ausgabe mit Illustrationen von Jim Kay)

Quelle: Wikipedia.org

Englische Ausgaben von Harry Potter und der Stein der Weisen

  1. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher’s Stone. Bloomsbury, London 1997, ISBN 0-7475-3269-9. (Gebundene Ausgabe)
  2. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Sorcerer’s Stone. Scholastic Inc., New York 1998, ISBN 0-590-35342-X. (Taschenbuch)
  3. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher’s Stone. Bloomsbury, London 2004, ISBN 0-7475-7360-3. (Gebundene Ausgabe für Erwachsene)
  4. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher’s Stone. Bloomsbury, London 2004, ISBN 0-7475-3274-5. (Taschenbuch)
  5. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher’s Stone. Bloomsbury, London 2015, ISBN 978-1-4088-4564-6. (Gebundene Ausgabe mit Illustrationen von Jim Kay)
  6. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Sorcerer’s Stone. Arthur A. Levine, New York 2015, ISBN 0-545-79035-2. (Gebundene Ausgabe mit Illustrationen von Jim Kay)
  7. Joanne K. Rowling: Harry Potter and the Philosopher’s Stone. Bloomsbury, London 2015, ISBN 978-1-4088-7187-4. (Gebundene Ausgabe mit Illustrationen von Jim Kay; Prachtausgabe)

Quelle: Wikipedia.org

Deutsche Auszeichnungen für "Harry Potter und der Stein der Weisen"

    • Die 10 Bremer Besten 1999

 

    • Kinder- und Jugendbuch-Liste Herbst 1998

 

    • Leselotse Nr. 4/1998

 

    • Jury der jungen Leser 1999 (Kinderbuchpreis)

 

    Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 1999

Die weiteren Bände der Harry Potter Bücher in der richtigen Reihenfolge

2. Buch: Harry Potter und die Kammer des Schreckens
3. Buch: Harry Potter und der Gefangene von Askaban
4. Buch: Harry Potter und der Feuerkelch
5. Buch: Harry Potter und der Orden des Phönix
6. Buch: Harry Potter und der Halbblutprinz
7. Buch: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

News

Diese Nachrichten passen zum Thema und könnten dich auch interessieren:

Harry-Potter-Erstausgabe bricht Weltrekord bei Auktion

Harry-Potter-Erstausgabe bricht Weltrekord bei Auktion

20. September 2017 - Dresdner Neueste Nachrichten

Die Sonderedition des Bandes „Harry Potter und der Stein der Weisen“ war 1997 mit nur 500 Exemplaren aufgelegt worden. 300 davon waren für Bibliotheken in Großbritannien bestimmt. Mehrere Bieter hatten den Preis des Buchs in die Höhe getrieben, bis...

Harry Potter-Doku zum 20. Jahrestag von Harry Potter und der Stein der Weisen

Harry Potter-Doku zum 20. Jahrestag von Harry Potter und der Stein der Weisen

15. September 2017 - MOVIEPILOT NEWS

Jahrestag der Veröffentlichung des ersten Buches der Reihe, Harry Potter und der Stein der Weisen. Das Buch erschien am 26.06.1997 beim britischen Bloomsbury-Verlag mit einer Erstauflage von 500 Exemplaren. Zunächst war Harry Potter nur ein...

Video

Wir haben ein passendes Video für dich gefunden:

Bewertungen

0.0
0
0
0
0
0

Schreib die erste Bewertung zu “Harry Potter und der Stein der Weisen”

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Noch keine Kommentare.

Verwandte Produkte

Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Der Spiegel Nerhegeb

Der Spiegel Nerhegeb

Bestes Angebot auf:eBay
65,95 
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Slytherin Edition – Harry Potter and the Philosopher’s Stone
Added to wishlistRemoved from wishlist 0
Harry Potter und der Gefangene von Askaban